Hüttenfelds Luftpistolenschützen erringen ersten 5:0 Ligasieg

Luftgewehrschützen gegen Lampertheim weiterhin sieglos

Bericht vom 29.11.2019

Hüttenfelds erste Luftpistolenmannschaft, die erst zu Saisonbeginn in die Bezirksliga aufgestiegen war, konnte in ihrem Wettkampf gegen den SV „Hassia“ Fürth erstmals einen 5:0 Sieg feiern.

Nachdem alle 4 Einzelschützen ihren Punkt erfolgreich verteidigen konnten, war ihnen natürlich auch der Mannschaftspunkt sicher. Auf der ersten Position der Setzliste stand Christian Lais, der seinen Punkt mit 352 :348 Ringen gegen Stefan Furitsch sicherte. Helmut Günther war gegen Andreas Schmidt mit 351 : 342 Ringen siegreich. Tagesbester wurde Freddy Ehret, der Elke Hardt mit 356 : 319 Ringen nicht den Hauch einer Chance ließ. Komplettiert wurde das ganze vom Dauerpunktegewinner der Mannschaft Daniel Wallisch, der mit 348 Ringen über Werner Hilgert mit 330 Ringen siegte. Das Mannschaftsergebnis war am Ende zwar eher unter dem Durchschnitt, aber der Mannschaftspunkt schließlich mit 1407 : 1339 Ringen doch verdient.

Die Luftgewehrschützen hatten im Lokalderby die Mannschaft des SV 1923 „Hubertus“ Lampertheim zu Gast. Den Wettkampf dominierten die Jugendschützen beider Vereine. Zwar wurde Cornelius Schürer, einer der erfahrenen Hüttenfelder Schützen, mit 375 Ringen Tagesbester, aber dann kam schon Tabea Schmenger, die für Lampertheim 369 Ringe in die Waagschale werfen konnte. Mit Trinity Eckhardt folgte dann Hüttenfelds Nachwuchstalent. Paul Giffhorn und Alexander Klos mit jeweils 366 Ringen übertrafen auch Mannschaftskollegin Ursula Spannagel, die 357 Ringe erzielte. Deutlich unter ihrem Leistungsniveau blieb Karina Hahl mit 354 Ringen und auch Helmut Günther, der für den erkrankten Andreas Hermann einspringen musste, war mit seinen 348 Ringen alles andere als zufrieden. Hüttenfelds Ersatzschütze Justas Vitkunas erzielte 336 Ringe. Die Gäste hatten gleich 6 Ersatzschützen aufgeboten. Hier erzielten Aris Poubouridis und André Steffan je 359 Ringe vor Philip Kissel mit 353 Ringen. Evgeny Blinov folgte mit deutlichem Abstand und 329 Ringen. Mannschaftsführerin Monika Eichelsbach hatte einen rabenschwarzen Tag und erreichte nur 314 Ringe. Noch einen Ring weniger hatte Alexander Wetzel. Mit 1446 : 1458 Ringen musste man daher die Punkte mit nach Lampertheim geben.

Hüttenfelds und Lampertheims Schützen bei ihrem Wettkampf

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.