Hüttenfelds Schützenfamilie auf Erkundungsfahrt in Frankfurt

Ausflug führt die Hüttenfelder auch in die neue Altstadt

Am vergangenen Sonntag, einem Tag, der die Bezeichnung „goldener Oktober“ allemal für sich beanspruchen konnte, machten sich Hüttenfelds Sportschützen zu einem Familienausflug nach Frankfurt auf den Weg. Günter Ihrig, der sich bereiterklärt hatte, diese Exkursion zu organisieren, hatte für alle ein Rundum-sorglos-Paket geschnürt. Ter Tag begann bereits beim Treffen am Bahnhof in Heppenheim mit einem opulenten Frühstücksbüffet auf dem Parkplatz. Neben Kaffee und Kuchen gab es Marmeladebrötchen, Frikadellen- und Schnitzelbrötchen, so dass alle gut gestärkt in den Zug nach Frankfurt einsteigen konnten, der die 28 Teilnehmer nach Frankfurt brachte. Dort angekommen folgte eine kurze Fahrt mit der Straßenbahn zum Römerplatz.

Erster Besichtigungsort war die Paulskirche. Im Plenarsaal, der bereits den Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung im Jahr 1848/1849 als Versammlungsort diente, konnte man neben den Flaggen der 16 Bundesländer auch die Flagge der Bundesrepublik und eine Flagge sehen konnte. Seit 1950 wird in diesem Saal auch der Friedenspreis des deutschen Buchhandels verliehen, dessen Preisträger auf einer großen Gedenktafel aufgeführt sind. Von hier ging es weiter zum Römerberg, dem Zentrum der Altstadt mit dem Rathaus und dem Gerechtigkeitsbrunnen, den Justitia krönt.

An dieser Stelle teilten sich dann die Schützen in zwei Gruppen auf, die dann jeweils von einem erfahrenen Führer durch die Gässchen der neuen Altstadt, die erst im letzten Jahr fertiggestellt wurde, begleitet wurden und reichlich Informationen darüber erhielten.

Am Nachmittag stand dann eine Schifffahrt auf dem Main auf der Agenda. Von Bord des Schiffes ergaben sich ganz neue Perspektiven. Vorbei an der Europäischen Zentralbank ging es bis in den Osthafen und bis zur Gerbermühle. Dort wendete das Schiff und es ging wieder stromabwärts am Museumsufer entlang bis zum Sommerhoffpark im Gutleutviertel.

Am Eisernen Steg endete die Schifffahrt und nach einer kurzen Straßenbahnfahrt erreichte die große Schützenfamilie die letzte Station des Tages. Zum Abendessen fanden sich alle in der „Buchscheer“ bei frischem Apfelmost oder Äppelwoi ein. Hier hatte sich Günter Ihrig etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Aus den Vorträgen der Stadtführung hatte er ein Quiz vorbereitet, an dem Jeder mit einem eigenen Fragebogen teilnehmen konnte. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde dann die Heimreise angetreten.

Während der Bahnfahrt durfte Abteilungsleiter Helmut Günther die Gewinner bekanntgeben. Bei den Jugendlichen hatte Timon Schneider die meisten richtigen Antworten angekreuzt und erhielt dafür ebenso einen Siegpreis wie die anderen Jugendlichen. Bei den Erwachsenen setzten sich Karin und Robert Plenert nach der dritten Stechfrage als Sieger durch und erhielten den Siegerpreis. Die 3 Teilnehmer mit gleicher Punktzahl erhielten ebenfalls ein Präsent. In Heppenheim angekommen endete damit ein gelungener Tag bei dem das Wetter ebenso wie die gesamte Organisation perfekt waren, wofür Günter Ihrig den Dank der Mitgereisten entgegennehmen konnte.

 

Die Teilnehmer des Schützenausflugs 2019
Die Sportschützenabteilung der SG Hüttenfeld erkundet Frankfurt
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.