Fehlstart in die Rundenwettkampfsaison für Hüttenfelds Schützen

Absteiger Bürstadt und Aufsteiger Unter-Abtsteinach mit starkem Einstand

Bericht vom 6.9.2019

Hüttenfelds zweite Luftpistolenmannschaft hatte zu ihrem ersten Wettkampf im Sportpark „Am Hegwald“ mit dem SV Bürstadt den Absteiger aus der Kreisklasse zu Gast.

Die Bürstädter, mit ein wenig Pech abgestiegen, zeigten dann auch gleich, dass sie gewohnt sind, bessere Ergebnisse zu erzielen. Allen voran Jens Stockmann, der mit seinen herausragenden 364 Ringen am Ende entschied. Mannschaftsführer Heinz Stockmann erzielte 346 Ringe, Thomas Kühn 335 Ringe und Roland Lurg 33 Ringe, was in der Summe 1378 Ringe ergab. Für die Gastgeber erzielte Willy Baumann mit 344 Ringen das beste Resultat. Walter Dörr zeigte mit 341 Ringen seine Treffsicherheit. Sascha Hahl schoss 337 Ringe. Tanja Reich hatte am Ende nur 334 Ringe, die nicht ihr Leistungsvermögen widerspiegeln. Mit 1356 : 1378 Ringen war die Niederlage eindeutig. Als Ersatzschütze für die Hüttenfelder traf Helmut Hartmann 330 Ringe, für die Gäste waren es 341 Ringe von Adalbert Gleich. Auch das Luftgewehrteam bestritt seinen ersten Wettkampf gegen Aufsteiger Unter-Abtsteinach auf der eigenen Anlage. Mit 1438 Ringen blieb die Mannschaft jedoch deutlich unter ihren Möglichkeiten. Andreas Hermann wurde mit 364 Ringen bester Mannschaftsschütze vor Cornelius Schürer mit 362 Ringen. Helmut Günther hatte mit fast komplett neuer Ausrüstung nach Jahren schwacher Leistungen mit 357 Ringen erstmals wieder ein ordentliches Ergebnis, das aber noch gesteigert werden muss. Enttäuscht von ihrem Wettkampf gegen sich selbst war Karina Hahl, der mit 355 Ringen am Ende glatt 20 Ringe zur gewohnten Leistung fehlten. Bester Schütze der Begegnung wurde Thorsten Schmitt, der für die Gäste aus dem Odenwald 383 Ringe erzielen konnte. Mit 367 Ringen beendete Volker Arnold seinen Wettkampf vor Florian Bittermann, der 358 schoss. Mannschaftsführer Lucas Hofmann komplettierte das Teamergebnis mit 352 Ringen. Der Wettkampf endete somit mit 1438 : 1460 Ringen. Als Ersatzschützin für das Hüttenfelder Team war Timea Schneider angetreten, die mit 148 Ringen im 20-Schuss Programm für Schüler noch nicht an die gewohnte Leistung anknüpfen konnte, was aber im ersten Rundenwettkampf, an dem sie teilnahm, endschuldbar ist. Am Dienstag, dem 17. September, geht es für Hüttenfelds zweite Mannschaft mit dem Wettkampf in Einhausen weiter, den die Schützen der ersten Mannschaft als Auswärtstrainingseinheit nutzen wollen, bevor ihre Runde in der Bezirksliga am 1. Oktober beginnt. Auch für die Luftgewehrmannschaft geht es mit einem Auswärtskampf beim SV „Hubertus“ Lampertheim weiter. Am 20. September tritt dort das Team von Helmut Günther an.

Zurück