Erfolgreiche Wettkampfwoche für Hüttenfelds Sportschützen Gewehrmannschaft

Gewehrmannschaft sicher sich erst Siegpunkte gegen Hassia Fürth

Bericht vom 18.10.2019

In der vergangenen Woche hatte Hüttenfelds Luftpistolenteam zum zweitenWettkampf in der Bezirksliga Starkenburg die Mannschaft der Kleinkaliberschützen Bad König zu Gast, die bisher auf dem ersten Tabellenplatz stand. Daher hatten sichdie Hüttenfelder Schützen in etlichen Sondertrainingsterminen gut auf diesen Gegner vorbereitet.

Auf Position 1 schoss für Hüttenfeld Freddy Ehret und für Bad König Helmut Glende. Mit 342 : 345 Ringen konnte sich hier Helmut Glende durchsetzen und den ersten Siegpunkt gewinnen. In der zweiten Paarung traf Christian Lais auf Hans Wolf und konnte das Duell eindeutig mit 356 : 343 Ringen gewinnen. Auf Rang 3 musste Helmut Günther gegen Jürgen Kühnl antreten und siegte souverän mit 357 : 325 Ringen, womit er den Hüttenfeldern wieder einen Punkt sicherte. Allerdings kam der KKSV Bad König in der vierten Partie, die zwischen Daniel Wallisch und Alexander Leibold ausgetragen wurde, zu einem weiteren Punkt, da dieser mit 340 : 342 seinen Punkt dem Gegner überlassen musste. Damit entschied sich der Wettkampf erst mit dem fünften Punkt, der für das Mannschaftsergebnisvergeben wird. Mit 1395 : 1355 Ringen konnten sich Hüttenfelds Schützen den dritten und entscheidenden Punkt holen und blieben in der bisherigen Saison weiterhin ohne Niederlage.

Hüttenfelds Luftgewehrschützen trafen am Freitag auf dem eigenen Schießstand im Sportpark „Am Hegwald“ auf die dritte Mannschaft des SV „Hassia“ Fürth, der allerdings ersatzgeschwächt antreten musste und wie die Hüttenfelder noch ohne Siegpunkte war. Das sollte am Ende auch so bleiben. Mit 1445 : 1407 Ringen entschieden die Gastgeber den Wettkampf klar für sich. Cornelius Schürer wurde mit 375 Ringen bester Schütze der Begegnung. Dicht auf den Fersen folgte ihm Shooting-Star Trinity Eckhardt, die mit 369 Ringen eine neue persönliche Bestleistung schoss. Bei Karina Hahl will es in dieser Saison einfach nicht klappen und sie musste sich mit 358 Ringen zufriedengeben. Noch härter traf es Andreas Hermann, der 343 Ringe traf und damit alles andere als zufrieden war. Für die Gäste aus dem Odenwald traf Andreas Bär 362 Ringe vor Stefan Hiemer, der mit 355 Ringen abschloss. Hans Hildenbeutel hatte am Ende 350 Ringe. Komplettiert wurde das Mannschaftsergebnis von Dirk Weber mit 340 Ringen. Als Ersatzschützen für Hüttenfeld trafen Helmut Günther 342 Ringe, Gintautas Guntulis 308 Ringe. Ebenfalls als Ersatzschützin traf Nesthäkchen Timea Schneider, die als Schülerinnoch das 20 Schuss Programm absolviert, 160 Ringe. 

 

Auch gegen den SV Fürth zeigte Cornelius Schürer eine konstant gute Leistung