Gewehrschützen mit verkorkstem Start in die Rückrunde

1. Pistolenmannschaft muss die erste Niederlage in der Bezirksliga einstecken

Bericht vom 15.11.2019

Die erste Luftpistolenmannschaft der SG Hüttenfeld hatte auf ihrem eigenen Schießstand mit Groß-Rohrheim den Tabellenersten zu Gast und hatte sich eigentlich vorgenommen, den Gästen einen harten Wettkampf zu liefern. Es kam aber anders:

 mit historisch schwachen 1373 Ringen hatten die Gastgeber keine Chance gegen die sehr konstant schießenden Gegner aus dem Ried, die 1428 Ringe zusammenbrachten. Bester Schütze der Begegnung wurde Jan Barkhau, der genau 370 Ringe erzielen konnte. Heinz Wenner fehlte ein Ring auf 360 Ringe, Lukas Starosta traf 357 Ringe und der 4te Schütze in der Setzliste traf 342 Ringe. Er war es dann auch, der gegen Daniel Wallisch, der ebenfalls 342 Ringe hatte, auf Grund der schwächeren letzten 10er-Serie seinen Punkt an die Hüttenfelder abgeben musste. Christian Lais mit 349 Ringen, Helmut Günther mit 343 Ringen und der krankheitsgeschwächte Mannschaftsführer Freddy Ehret mussten ihre Einzelpunkte ihren jeweiligen Gegnern überlassen. Damit endete der Wettkampf mit 4 :1 Punkten für Groß-Rohrheim.

Die Luftgewehrmannschaft musste zu ihrem ersten Rückrundenwettkampf nach Unter-Abtsteinach. Nachdem Andreas Hermann wegen Krankheit nicht schießen konnte, musste Helmut Günther einspringen. Am Ende standen 1436 Ringe der Hüttenfelder gegen 1460 Ringe der Gastgeber - eine klare Niederlage. Cornelius Schürer, derzeit bester Schütze der Hüttenfelder, brachte 372 Ringe zur Auswertung. Es folgten Trinity Eckhardt mit 357 Ringen und Karina Hahl mit 356 Ringen. Helmut Günther schaffte am Ende 351 Ringe. Als Ersatzschützen erzielten Justas Vitkunas 340 Ringe, Gintautas Guntulis 326 Ringe und Schülerin Timea im 20-Schuss-Programm hervorragende 178 Ringe. Für die Odenwälder wurde Thorsten Schmitt mit 382 Ringen Tagesbester vor Volker Arnold und Lukas Hofmann, die beide 363 Ringe hatten. Komplettiert wurde die Mannschaft von Florian Bittermann mit 358 Ringen.

Ein weiterer Wettkampf stand am Samstag für Hüttenfelds Jugendliche an. Nach kurzfristigen Absagen starteten beim Ranglistenturnier nur Trinity Eckhardt und Timea Schneider. Beide schießen hier noch in der Schülerklasse. Am Ende zeigte Trinity Eckhardt mit 188 Ringen eine sehr starke Leistung, musste sie doch mit Schuss 15 eine 7 in Kauf nehmen. Am Ende hatte sie 10 mal die 10, 9 mal die 9 und eben diese 7 getroffen. Timea Schneider schloss ihren Wettkampf nicht ganz so stark wie am Vorabend ab. Mit 163 Ringen war aber auch ihre Leistung noch gut.

 

Hüttenfelds Luftpistolenschützen bei ihrem Wettkampf gegen Groß-Rohrheim