Bergsträßer Frühjahrsrunde gastiert bei der SG Hüttenfeld

Sehr gute Ergebnisse nicht nur bei den Auflageschützen

Bericht vom 15.2.2019

Im zweiten Wettkampf der Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen haben 38 Schützen aus 9 Vereinen teilgenommen. Natürlich rangierten die Auflageschützen mit Ihren Ergebnissen an der Spitze der geschossenen Resultate, weshalb bei der Auslosung darauf geachtet wird, dass sie unterschiedlichen Teams zugelost werden.

Eine Spitzenleistung zeigte an diesem Abend Anna Beck vom SV „Hassia“ Fürth, bei der die elektronische Anlage am Ende 389 Ringe anzeigte. Damit wurde sie beste Schützin im Team gelb nach den Auflageschützen Hans Hildenbeutel mit 395 Ringen Walter Diehlmann mit 394 Ringen und Edgar Sauer mit 388 Ringen. Komplettiert wurde das Mannschaftsergebnis von 1943 Ringen durch Hans-Dieter Beck mit 377 Ringen. Nicht mehr gewertet wurden die 374 Ringe von Karina Weber, sowie 373 Ringe von Irene Wegener. Ebenso erging es dem Luftpistolenschützen Alexander Vetter trotz der sehr guten 360 Ringe und Andrea Hörner-Löffler, die mit dem Luftgewehr 352 Ringe erzielt hatte.

Das Team schwarz erzielte gemeinsam1920 Ringe, ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis. Getragen wurde dieses auch hier wieder von den Auflageschützen Hermann Schulz mit 396 Ringen und Klaus Reinhardt mit 390 Ringen. Thorsten Schmitt erzielte 385 Ringe vor Yvonne Breisch, die 377 Ringe getroffen hatte. Komplettiert wurde die Mannschaft von Cornelius Schürer mit 372 Ringen. Danach fielen die Ergebnisse deutlich ab. 332 Ringe schoss Walter Müller und Helmut Günther hatte noch einen Ring weniger. Pistolenschütze Rainer Seifert hatte am Ende 324 Ringe.

Mit 391 Ringen steuerten Luftpistolen-Auflageschütze Hans Günter Holzschuh im Team blau zusammen mit dem Luftgewehr-Auflageschützen Harold Trautmann die besten Ergebnisse bei. Tanja Marquardt erzielte 384 Ringe während Klaus Eidenmüller aus Beerfurth und Richard Hertel jeweils 372 Ringe schossen. Heike Marquardt-Becker traf 365 Ringe und der Jugendliche Neueinsteiger Justas Vitkunas 263 Ringe. Schülerin Timea Schneider absolvierte mit dem Trainingsgerät das 20 Schuss Programm und erzielte 155 Ringe. Das Mannschaftsergebnis belief sich mit der Summe der 5 besten Ergebnisse auf 1910 Ringe.

Im Team grün wurde Markus Stumpf als Stehendschütze mit 386 Ringen ein um 2 Ringe höheres Ergebnis als Auflageschütze Günter Ihrig mit 384 Ringen. Erich Stern schoss mit dem Luftgewehr aufgelegt 381 Ringe. Alexander Richter mit 376 Ringen und Karina Hahl mit 373 Ringen trugen ebenfalls ihr Scherflein zum Mannschaftsergebnis von 1900 Ringen bei. Armin Becker finishte mit 364 Ringen, einem Ring weniger als Ehefrau Heike im blauen Team. Luftpistolenschützin Tanja Reich traf beachtliche 356 Ringe und Thomas Michalke hatte am Ende 303 Ringe vorzuweisen.

Für das Team rot erzielte Gewehr-Auflageschütze Alfred Benna sagenhafte 400 Ringe. Dieses Ergebnis gab es in der Frühjahrsrunde zum ersten Mal. Mit 393 Ringen folgte Franz Klemm. Trotz dieser beiden herausragenden Ergebnisse wurde das Team am Ende mit nur 1873 Ringen nur fünfter. Sandra Menzel mit 375 Ringen, Manuel Arnold mit 357 Ringen und Pistolenschütze Sascha Hahl mit 354 Ringen konnten den von den Auflageschützen herausgeschossenen Vorteil nicht nutzen. Außerhalb der Wertung blieben Neueinsteiger Mato Michalke, der noch aufgelegt schießen durfte, mit 324 Ringen und Trinity Eckhardt, die bereits freistehend ihr 40 Schuss Programm mit guten 286 Ringen beendete.

Sieger des Abends wurde damit das Team gelb mit sehr starken 1943 Ringen. Mit 1920 Ringen folgte das Team schwarz. 10 Ringe Abstand hatte dann das Team blau mit 1910 Ringen. Wiederum 10 Ringe weniger, nämlich 1900 Ringe, hatte das Team grün. Die rote Laterne bekam das Team rot, das mit 1873 Ringen deutlich abgeschlagen war.