Bergsträßer Frühjahrsrunde erstmals in Hemsbach zu Gast

Anna Beck schießt mit 391 Ringen Bestergebnis

Bericht vom 29.3.2019

Zum vierten Wettkampf der Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen trafen sich die aktiven Schützen der teilnehmenden Vereine erstmals beim SSV Hemsbach. Auf den 18 Ständen konnte das Schießen sehr schnell abgewickelt werden. Die 38 Teilnehmer dieses Durchgangs hatten daher alle bereits gegen 22 Uhr ihren Wettkampf beendet. Die Ergebnisse waren beachtlich: neben 6 Auflageschützen, die mehr als 390 Ringe getroffen hatten, konnte Anna Beck auch ohne Auflage hervorragende 391 Ringe erzielen.

Mit einem Durchschnittsergebnis von 390 Ringen war es am Ende das Team schwarz, das mit 1950 Ringen erfolgreich war. Jeder in diesem Team konnte sich daher 5 Punkte auf seinem individuellen Punktekonto gutschreiben lassen. Für das Siegerteam trafen Hermann Schulz 399 Ringe, Walter Diehlmann 395 Ringe, Anna Beck 391 Ringe, Günter Ihrig 384 Ringe und Irene Wegener 381 Ringe. Hans Wesp kam trotz guter 376 Ringe nicht mehr in die Wertung. Ebenso erging es Walter Müller mit 353 Ringen und Arno Schäfer, der mit 301 Ringen wieder über die 300 Ringe-Marke kam.

Mit 1942 Ringen war das Team rot am Ende kaum schwächer. Mit 399 Ringen war Alfred Benna bester Schütze im Team, allerdings nur um einen Ring besser als Franz Klemm. Johannes Kühn erzielte 389 Ringe. Auch ohne Auflage traf Marion Bauer 382 Ringe und komplettierte die Mannschaft zusammen mit Volker Arnold, der 374 Ringe zur Auswertung brachte. Hans-Dieter Beck blieb mit 369 Ringen außen vor. Heike Marquardt-Becker konnte mit 367 Ringen auch keinen Mannschaftsplatz bekommen. Trinity Eckhardt erzielte stabile 343 Ringe und damit 10 Ringe mehr als Helmut Günther, der nur 333 Ringe geschossen hatte.

Mit etwas mehr Abstand folgte das Team blau, das zusammen 1915 Ringe schoss. Beteiligt daran war Harold Trautmann mit 394 Ringen, Klaus Reinhardt mit 388 Ringen, Thorsten Schmitt mit 382 Ringen, Karina Weber mit 378 Ringen und Sandra Menzel mit 373 Ringen. Für Karina Hahl mit 367 Ringen und Pistolenschützin Tanja Reich mit 355 Ringen blieben damit nur Plätze außerhalb der Wertung. Mehr Abstand hatte das Team gelb, obwohl auch hier das beste Ergebnis von Heinz Käppler auf 390 Ringe lautete. Richard Hertel zeigte mit 383 Ringen eine gute Leistung. Klaus Eidenmüller, der extra zur Teilnahme an der Frühjahrsrunde aus Beerfurth angereist war, erzielte 379 Ringe. Cornelius Schürer traf 370 Ringe und damit 3 Ringe mehr als Reiner Bär. Alexander Richter traf 348 Ringe. Schülerin Timea Schneider, die erstmals mit dem Luftgewehr teilnehmen durfte, brachte es auf 169 Ringe mit 20 Schuss.

Die rote Laterne des Abends sicherte sich das Team grün, das mit 1821 deutlich abfiel. Bestes Wertungsergebnis waren hier 387 Ringe von Horst Hennrich. Es folgte Hans Günter Holzschuh, der mit der Luftpistole aufgelegt sehr gute 382 Ringe traf. Tanja Marquardt verfehlte die 380 Ringe nur um einen Ring. Armin Becker schoss mit der Luftpistole gute 341 Ringe, die jedoch für die Mannschaftsleistung jedoch ebenso zu wenig waren wie die 332 Ringe, die Sascha Hahl ebenfalls mit der Luftpistole ablieferte. Joachim Kitik erzielte außerhalb der Wertung, ebenfalls mit der Luftpistole, 324 Ringe. Persönliche Bestleistung schoss Jugendschütze Justas Vitkunas mit 320 Ringen. Seine Leistungskurve zeigt damit weiterhin aufwärts.

Der nächste Wettkampf der diesjährigen Frühjahrsrunde für die Bergsträßer Luftdruckschützen wird wegen der bevorstehenden Osterferien erst am 10. Mai beim SV „Hubertus“ Lampertheim ausgetragen.